Keine Operation

Stereotaktische Punktion zur Gewebeentnahme


Stereotaktische Biopsie, Freihand mit Black & Decker-Bohrmaschine,
im Allgemeinen aber mit computergestützter Instrumentenführung.

Die technisch-operative Medizin spielt aus meiner Sicht gegenüber den bescheidenen Erfolgen der onkologischen Wissenschaft eine hervorragende Rolle. Nach eigenen Erfahrungen bewegt sie sich auf einem Spitzenniveau. Gratulation den geschickten Händen erfolgreicher Operateure in unseren Unikliniken, die den Hirntumoren oft die Grenze zeigen!
Meine anfänglichen Bedenken zu der Vorstellung, mit einer Bohrmaschine wolle man meine Schädeldecke durchdringen, wurden völlig zerstreut. Ich habe aufgrund der örtlichen Betäubung nicht einmal gemerkt, dass man mir oberhalb der Augenbrauen und am Hinterkopf je zwei Löcher gebohrt hat, um das auf dem Kopf zu befestigende Metallgestell wirsam zu arretieren. Da müssen Sie keinerlei Bedenken haben und können sich ganz auf die "Techniker" verlassen.
Ich wünschte mir im Nachhinein, dass manche Onkologen nur ein Prozent dieses Wissen über die Krebsursache und seine Bekämpfung haben würden.


Bilddiagnose: Kein Tumor, nur 'Schraube locker'!

Praktische Informationen können Sie sich über folgende Literaturquellen holen:
Krebs - so finden Sie Hilfe im Internet

Klicken Sie zur Onlinebestellung auf das Buch!

Dieser praktische Ratgeber zeigt ihnen, wie Sie das enorme und weltweite Informationsangebot für ihre speziellen Fragen richtig nutzen können. Im konkreten Falle dürfte der "gehobene" Preis dieser Fachliteratur wohl kaum infrage gestellt werden.
Broschiert - Karl F. Haug Fachbuchverlag
Erscheinungsdatum: Februar 2002
ISBN: 3830430124

Neuroonkologie

Klicken Sie zur Onlinebestellung auf das Buch!
Der aktuelle wissenschaftliche Stand bei der Diagnose und Behandlung von neurologischen
Tumoren.
Gebundene Ausgabe - Thieme, Stuttgart
Erscheinungsdatum: Juli 2003
ISBN: 3131090626
Was Sie wissen sollten!

Achtung zum Thema Immunsystem:

Nach einer DPA-Meldung zum Medizinerkongress im Jahr 2003 sagte Kongressleiter Stefan Kaufmann von der Berliner Charité zum Thema Immunsystem:

"Je stärker es ist, je stärker es angreifen kann, desto größer ist die Gefahr eines 'Selbstangriffs' oder 'Bürgerkriegs' im Körper, wie er sich als Rheuma, Asthma oder Allergie zeigt. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland mehr als dreißig Millionen Menschen über allergische Probleme klagen, zeigt das doch, dass das Immunsystem in vielen Fällen seine Reaktionen überzieht und somit überreagiert.

Die Betroffenen sollten bei der Stärkung ihres Immunsystems zur stär- keren Tumorabwehr die-se Reaktion in ihre Überlegungen einbeziehen.